Blog & News

 

𝐖𝐚𝐬 𝐝𝐢𝐞 𝐀𝐧𝐠𝐬𝐭 𝐦𝐢𝐭 𝐮𝐧𝐬𝐞𝐫𝐞𝐦 𝐊𝐨̈𝐫𝐩𝐞𝐫 𝐦𝐚𝐜𝐡𝐭... (16.04.2020 15:01:16)

𝐖𝐚𝐬 𝐝𝐢𝐞 𝐀𝐧𝐠𝐬𝐭 𝐦𝐢𝐭 𝐮𝐧𝐬𝐞𝐫𝐞𝐦 𝐊𝐨̈𝐫𝐩𝐞𝐫 𝐦𝐚𝐜𝐡𝐭 𝐮𝐧𝐝 𝐰𝐞𝐬𝐡𝐚𝐥𝐛 𝐃𝐮 𝐞𝐢𝐧𝐞𝐧 𝐒𝐜𝐡𝐫𝐢𝐭𝐭 𝐚𝐮𝐬 𝐢𝐡𝐫𝐞𝐦 𝐒𝐜𝐡𝐚𝐭𝐭𝐞𝐧 𝐡𝐞𝐫𝐚𝐮𝐬 𝐭𝐫𝐞𝐭𝐞𝐧 𝐬𝐨𝐥𝐥𝐭𝐞𝐬𝐭
𝐵𝑖𝑡𝑡𝑒 𝑛𝑒𝘩𝑚𝑒 𝐷𝑖𝑟 𝟧-𝟣𝟢 𝑀𝑖𝑛𝑢𝑡𝑒𝑛 𝑍𝑒𝑖𝑡 𝑑𝑖𝑒𝑠 𝑧𝑢 𝑙𝑒𝑠𝑒𝑛 - 𝑓𝑢̈𝑟 𝐷𝑖𝑐𝘩 𝑠𝑒𝑙𝑏𝑠𝑡!

Hallo, ich grüße Dich!
Hast Du Dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, was Angst in uns bewirkt? Nicht nur psychisch schwächt sie uns, sondern auch physisch. In Anbetracht der aktuellen Umstände, die für viele von Angst geprägt sind, kann das gravierende Auswirkungen haben! Erinnere Dich an eine Situation, in der Du Angst empfunden hast: Fühltest Du Dich dabei kraftvoll und gut geschützt? Ich schätze nicht - bitte mache Dir darüber Gedanken!
Die Frage bleibt also, wie sehr eine ängstliche Haltung das aktuelle Geschehen weiter voran treibt und mit verantwortlich für den jetzigen Zustand ist - im Kleinen und auch im Großen. Glaubst Du das nicht, so kannst Du nach vorhandenen Studien googeln, die den Zusammenhang von Angst und unserem Immunsystem behandeln.
Wir Menschen neigen dazu, in Akutsituationen auf den "Überlebensmodus" umzuschalten und können dann nicht mehr rational denken. Selbst wenn wir klare Zahlen vor Augen haben und uns die Mühe machen (würden), diese zu vergleichen/hinterfragen, sagt uns der ängstliche Modus "nein, das kann nicht sein, es ist viel schlimmer". So wird die Angst immer weiter gefüttert und es entsteht eine dauerhafte Anspannung, die Menschen weitaus anfälliger macht und das Ganze weiter in einen unguten Zustand treibt.

𝐁𝐢𝐭𝐭𝐞 𝐦𝐚𝐜𝐡𝐞 𝐃𝐢𝐫 𝐛𝐞𝐰𝐮𝐬𝐬𝐭:
Egal wie groß Deine Angst ist - sie bewirkt effektiv nichts, da sie die Situation nicht verändert bzw. Dir nur weiter das Gefühl des Ausgeliefertseins gibt - es schwächt Dich und Deinen Körper, auch wenn Du dies nicht bewusst wahrnimmst!
Stärke Dich effektiv: Sich, vor allem nicht nur jetzt, in gesundem Maß zu schützen und stärken, wäre eine wirklich gewinnbringende Methode - auch als Vorbeugung für ein gesundes Alter. Wie? Versorge Dich ausreichend mit Vitamin C (macht es jeglichen Bakterien und Viren schwieriger, sich einzunisten) und auch Vitamin D (beeinflusst sogar chronische Erkrankungen positiv)! Achte auf Deine Darmgesundheit - Stichwort Ernährung - denn sie macht bis zu 80% Deiner Abwehrkräfte aus bzw. beeinflusst diese wesentlich! Achte auf die psychische Hygiene: Werfe Ballast ab, meditiere, mache etwas Friedliches - sowohl Körper als auch Psyche danken es Dir!
Verfalle nicht in Panik: Zu jeder Zeit sterben (leider) Menschen und es geschehen sehr schlimme Dinge, doch bist Du Dir dessen wirklich bewusst? Auch wenn die Medien nicht wie jetzt pausenlos darüber berichten? Hast Du Dich schon einmal wirklich weltweit mit den Zahlen einer Grippewelle auseinandergesetzt? Bitte sehe es nicht als Vergleich, sondern frage Dich ernsthaft: Wäre ein dauerhaftes Berichten darüber und über die stetige Zahl an Infektionen und Todesfällen durch Grippe/andere Krankheiten dann nicht auch so eine Sache, die Dich sehr ängstigen würde? Als Beispiel der Stand 2017/2018 mit über 1600 Todesfällen nur in DE (geschätzt 25.000) - war Dir das klar oder ist es für Dich völlig nebensächlich gewesen, da es in Medien und Nachrichten kein Gehör fand? Ich will sagen: Schaffe Dir eine Relation, versuche (wieder) klar zu denken, um Dich selbst zu beruhigen und die Tatsachen nicht durch Angst zu verwischen.
Sicher gibt es auch jetzt noch einige die sagen mögen "Du hast wohl den ernst der Lage nicht verstanden, denn es sterben Menschen". Und doch möchte ich auch Dich verständnisvoll fragen: Hast Du Dich jemals mit dem Ernst der Lage durch weitere Krankheiten auseinander gesetzt, die viele Todesopfer forderte - ohne dass der Fokus von Außen darauf gelenkt wurde? Sich jetzt aufzuplustern und zu meinen, man könne und müsse hier mit viel Wissen argumentieren und mitreden, zählt aus meiner Sicht nur überzeugend, wenn Du Dich auch sonst, ohne Zutun von Außen, mit solchen Umständen befasst und Dir eine eigene Relation und Meinung bewahrt hast, statt sie nun von außen aufzuschnappen und als Deine eigene zu betrachten. Sei und bleibe kritisch und in gesundem Menschenverstand.
𝐼𝑐𝘩 𝑤𝑢̈𝑛𝑠𝑐𝘩𝑒 𝐷𝑖𝑟 𝑡𝑟𝑜𝑡𝑧 𝑎𝑙𝑙 𝑑𝑒𝑛 𝑈𝑚𝑠𝑡𝑎̈𝑛𝑑𝑒𝑛 𝑒𝑖𝑛𝑒 𝑘𝑟𝑎𝑓𝑡𝑣𝑜𝑙𝑙𝑒 𝑍𝑒𝑖𝑡 𝑢𝑛𝑑 𝘩𝑜𝑓𝑓𝑒 𝑠𝑒𝘩𝑟, 𝑑𝑎𝑠𝑠 𝐷𝑢 𝐷𝑖𝑐𝘩 𝑔𝑢𝑡 𝑢𝑚 𝐷𝑖𝑐𝘩 𝑠𝑒𝑙𝑏𝑠𝑡 𝑘𝑢̈𝑚𝑚𝑒𝑟𝑠𝑡 𝑢𝑛𝑑 𝑔𝑒𝑟𝑛𝑒 𝑎𝑢𝑐𝘩 𝑢𝑚 𝑎𝑛𝑑𝑒𝑟𝑒, 𝑑𝑖𝑒 𝑒𝑠 𝑏𝑟𝑎𝑢𝑐𝘩𝑒𝑛 𝑘𝑜̈𝑛𝑛𝑒𝑛

Alles Liebe,
Ann-Katrin
PS: Alles was ich hier anspreche ist nicht aus der Luft gegriffen, sondern kannst Du durch eigenes Interesse und Belesen selbst herausfinden und nachprüfen.


Bewertung: (Keine Bewertung)

 
 
Kommentare
 
Keine Kommentare vorhanden.
 
 
Kommentar verfassen
 
Name:
E-Mail:
Betreff:
Kommentar :