Energiearbeit & Blockadenlösung

Im Laufe meiner Entwicklung  und beruflichen Laufbahn wurde ich mehr und mehr zur Energiearbeit hingeführt. Begonnen habe ich mit einem Seminar über das Karma und karmische Verbindungen und erlernte so erstmals energetisch zu arbeiten, unter anderem um blockierende Verbindungen zu lösen. Hinzu kam die Arbeit mit den Chakren, die für mich einen wichtigen Grundstein für die ganzheitliche Arbeit mit Menschen legte. Somit kommt Energiearbeit immer dann zum Einsatz, wenn wir in einem Bereich unseres Lebens nicht weiter kommen und blockiert sind.

Durch das energetische Arbeiten werden bestehende Blockaden ergründet und so weit transformiert, wie dies möglich ist. Der Energiefluss in unserem ganzen System kann sich so neue Wege bahnen, die voranbringend wirken. Dies bringt dann auch ein Vorankommen unserer Seele mit sich, da sie sich neu entfalten und öffnen kann. Oftmals leben wir veraltete Muster, die wir übernommen, uns selbst auferlegt oder innerhalb der Erziehung erlernt haben und stagnieren deshalb im Fluss des Lebens. Wir sind ausgelaugt, drehen uns im Kreis und kommen einfach nicht so recht weiter. Sehr oft habe ich erlebt, dass es auch Themen unserer Ahnen sind, die wir für sie weiter tragen, Blockaden unseres inneren Kindes und somit auch stets ganzheitliche Themen unserer Seele, durch die wir stagnieren und die uns zum Hinsehen animieren sollen. Dann ist die Energiearbeit und Blockadenlösung ein sehr guter Weg, um das Stagnierte wieder in Fluss zu bringen und um neue Harmonie und Transformation in uns entstehen zu lassen.

Als Beispiel möchte ich Dir gerne eine Schocksituation nennen: Wird ein Schock erlebt, macht sich dies auch körperlich bemerkbar. Nicht selten (je nach Schwere) auch lange Zeit nach diesem Erlebnis und es kann auch eine Psychose bzw. psychisches Problem daraus erwachsen. Man könnte meinen, dies sei lediglich aufgrund schwerwiegender Erfahrungen der Fall, doch es geht noch weiter: Wärhend eines Schocks schießt es wie ein Blitz durch unseren Geist und Körper. Das betrifft auch die Zellen, die (energetisch) in diesem Zustand verharren können, da auch ein körperliches Gedächtnis besteht. Solange der Schock nicht ganzheitlich gesehen und angegangen wird, kann der Mensch in der "Schockstarre" verharren und nicht aus dem Kreislauf austreten - körperlich wie psychisch. Werden die energetischen Blockaden dort wieder gelöst , wo sie während des Schhocks entstanden sind, kann sich etwas bewegen.

Auch systemische Arbeiten, wie das Familienstellen, lassen sich energetisch betrachten. Bei diesen Arbeiten wird neben dem psychologischen Aspekt auch energetisch gearbeitet, indem alles wieder an seinen Platz und in seine Ordnung finden darf. Transformation geschieht in diesen Fällen unter anderem durch das Lösen energetischer Verschiebungen, in denen bisher (unbewusst) gelebt wurde.

Für mich waren und sind wesentliche Grundsteine dieser Arbeit, die mich zu meinem heutigen Wissen geführt haben, vor allem die folgenden:

-> Chakren

-> Reiki

Auf diesen Seiten kannst Du mehr über diese Themen erfahren und wenn Du noch ein Neuling in der Energiearbeit bist, so hilft es Dir vielleicht, dadurch ein Grundverständnis zu entwickeln.