Chakren sind feinstoffliche Organe & Energiezentren unseres Körpers. Durch sie nehmen wir Energien und Schwingungen auf, die positiv sowie negativ wirken können. Das Ziel ist es unsere Chakren, vor allem die 7 Hauptchakren unseres physischen Körpers, in harmonischem Fluss aufleben zu lassen, um Fehlfunktionen auf körperlicher Ebene & Blockaden in unserem Geist lösen zu können und somit im Gleichgewicht zu leben. Inzwischen ist bekannt, dass wir mehr als 7 Hauptchakren haben, doch bei diesen 7 handelt es sich um diejenigen, die sich in bestimmten Bereichen unseres physischen Körper befinden und die Haupt-Energiezentren darstellen…

 

 

 

 

 

Der Begriff Chakra & deren Funktionen

 

Chakra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet soviel wie “Rad“ oder “Kreis“. Sie haben bei jedem von uns eine ganz bestimmte Schwingungsfrequenz, die von unserem Bewusstseinszustand abhängt. Über die Chakren findet so auch ein Austausch unserer Energien, mit den Energien des Kosmos und der feinstofflichen Welt, statt. Sie befinden sich in einer ständig kreisenden Bewegung, wodurch sie Energien aussenden, aber auch in sich aufnehmen. Sie kreisen dabei im “gesunden Zustand“ rechtsdrehend.

 

 

Wir gehen also davon aus, dass jeder Mensch sieben sogenannte Hauptchakren hat. Sie sind die Haupt-Energiezentren unseres Körpers und spielen daher bei der Energiearbeit und in unserer Entwicklung eine wesentliche Rolle. Die feinstofflichen Kanäle, die die Chakren besitzen, kann man in etwa mit unserem Blutkreislauf vergleichen: Statt Blut werden hier die verschiedensten Formen von Energien und Schwingungen transportiert, welche über die Chakren gesteuert werden. Das Äquivalent zu den Adern des Blutkreislaufs sind die Nadis des Energiekreislaufs - Nadi nennt man die feinstoffliche "Energieleitbahn".

Jedem der sieben Hauptchakren sind ganz bestimmte Funktionen und Bereiche zugeordnet – Die Funktionen des Körpers und die des geistigen bzw. seelischen Zustandes. Ein Teil der Funktionen bezieht sich somit auf den menschlichen Entwicklungsprozess, vom Urvertrauen im Wurzelchakra, dessen Basis als Kind gelegt wird, bis zur Erkenntnis des Universums im Laufe unserer Entwicklung, welche sich im Kronenchakra spiegelt. Wenn wir uns näher mit den Eigenschaften jedes Chakras auseinandersetzen, können wir dabei oft hilfreiche Schlüsse ziehen und dabei erkennen, wo unsere Blockaden sitzen.

Zudem sind die Chakren mit bestimmten Körperfunktionen, Organen und Drüsen verbunden, welche durch die Energie der Chakren versorgt und gesteuert werden. Befinden sich alle Chakren in einem harmonischen Fluss, sind sie frei von Blockaden und somit geöffnet - dann befindet sich auch der Mensch selbst im absoluten Gleichgewicht. Jedoch sind bei den meisten Menschen, durch Erziehung und äußere sowie innere Einflüsse, viele Blockaden in den Chakren vorhanden. Dies äußert sich dann z.B durch körperliche oder psychische Beschwerden, bis hin zu Krankheiten, die uns etwas vermitteln möchten.

Um mit den Chakren zu arbeiten, um Blockaden zu lösen und sie zu reinigen, kann man dies z.B durch die Farbe & das Symbol, welche jedem Chakra zugeordnet sind, tun.

 

Das Ziel ist es also, unsere Chakren vollkommen geschützt zu öffnen, um so der Lebensenergie, ohne Hindernisse durch Blockaden, einen freien Fluss zu gewähren. Je reiner unsere Chakren sind, desto höher wird auch unser Bewusstseinszustand und umgekehrt.

 

 

Meine Erfahrungen mit Chakra-Arbeit

 

Im Laufe meiner Entwicklung habe auch ich erkannt, wie wichtig es ist die Chakren in Einklang zu bringen um im Gleichgewicht zu sein. Deshalb empfehle ich persönlich zu jeder Energiearbeit die Chakren zu reinigen, um den Grundstein für das Fließen der Energien sowie der inneren Ausgeglichenheit zu legen. Natürlich kann auch jeder Laie hier selbst an sich arbeiten, beispielsweise durch Meditation oder durch wirken lassen der Farben & Symbole der einzelnen Chakren.